Warum unser Gehirn Geschichten liebt

 In Uncategorized

Jeder von uns wurde wahrscheinlich schon einmal von einem emotionalen Film zu Tränen gerührt oder hat sich bei einem Happy End zusammen mit dem Protagonisten des Films gefreut. Doch warum reagieren wir mit so vielen Emotionen auf Geschichten? Und das egal, ob eine Geschichte über Filme, Bücher, in der Werbung oder im Gespräch vermittelt wird. Das menschliche Gehirn merkt sich Erzählungen besonders gut, denn Menschen denken in Bildern und Bilder können Erzählungen im Kopf hervorrufen.

Im Gegensatz zu reinen Fakten aktivieren Geschichten das menschliche Gehirn in besonderem Maße. Geschichten regen neben dem Sprachenzentrum, welches aktiviert wird, wenn Menschen mit Fakten konfrontiert werden, noch weitere Bereiche unseres Gehirns an. Dazu gehören zum Beispiel das assoziative Denken, welches Sinneseindrücke verarbeitet aber auch andere Teile unseres Gehirns, wo Liebe, Schmerz und die Fähigkeit zur Empathie zu verorten sind.

Wenn wir Geschichten hören werden außerdem die Spiegelneuronen aktiviert. Spiegelneuronen werden hauptsächlich mit der Entstehung von Empathie assoziiert und sie sind aktiv, wenn wir andere Menschen verstehen oder mit ihnen mitfühlen. All diese Teile des Gehirns werden aktiviert, wenn wir etwas real erleben, aber eben auch, wenn wir Geschichten hören. Das ist der Grund dafür, dass wir gute Geschichten besonders intensiv erleben. Beim Hören von Geschichten werden außerdem Botenstoffe im Körper freigesetzt, die körperliche Reaktionen wie Lachen oder Weinen auslösen oder den Pulsschlag erhöhen und uns beispielsweise schwitzen lassen. Diese Botenstoffe begünstigen daraufhin die Bildung von neuen Verknüpfungen im Gedächtnis. Langfristig merken wir uns neue Dinge nämlich nur, wenn unser Gehirn sie mit bereits gespeichertem Wissen verknüpfen kann. Wir speichern die Geschichten in unserem episodischen Langzeitgedächtnis ab, wo normalerweise Erinnerungen an persönliche Erlebnisse abgespeichert werden. Gerade deshalb eignen sich Geschichten besonders gut, um komplexe Sachverhalte zu vermitteln. Oder kurz gesagt, unser Gehirn liebt Geschichten.

 

 

Quellen:

https://www.wissenskurator.de/storytelling-das-gehirn-will-geschichten/

https://www.newsaktuell.de/academy/was-geschichten-im-gehirn-bewirken/

https://suxeedo.de/storytelling-marketing/

 

Recommended Posts

Start typing and press Enter to search